Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Zum Wandel der Flora von Bochum im Ruhrgebiet

Ein Vergleich der rezenten Flora mit den Angaben zur Flora von Bochum von 1887.

Die Veränderungen in der Flora und Vegetation einer Großstadt unterliegen besonderen Gesetzmäßigkeiten. Am Beispiel von Bochum zeigt der Dipl.- Geograph Peter Gausmann, wie sich der Wandel der Pflanzenwelt in den letzten 120 Jahren vollzogen hat. Bedingt durch den tiefgreifenden Landschaftswandel, die Expansion und die Industrialisierung sind viele Lebensräume vernichtet worden. Andererseits hat der Mensch sozusagen eine „Natur aus 2. Hand“ geschaffen und damit z.B. Neueinwanderern Gelegenheit gegeben, sich einzugliedern. Dieser Prozess ist dynamisch und die Beobachtungen Gausmanns sind  übertragbar auf andere Zentren der Industrialisierung. Interessant wird der Vergleich mit der Wuppertaler Flora sein.

Der Vortrag im Naturwissenschaftlichen Verein findet am Dienstag, 10.11., um 19.30 Uhr in der Bergischen Universität, Hörsaal 11, statt (Haltestelle „Universität“ der Linien 615 und 645). Gäste sind herzlich willkommen.