Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Mit dem Fahrrad durch Litauen und Lettland

Dr. Michael Schedel, 1. Dezember 2008

Eine Fahrradtour ist besonders geeignet, die baltischen Staaten Litauen und Lettland kennen zu lernen. Die abwechslungsreiche, überwiegend flache Moränenlandschaft erlaubt ein entspanntes Radeln und lässt genügend Zeit, die vielschichtige Kultur beider Länder zu erleben.

 

Die Tour beginnt in Vilnius. Die Hauptstadt Litauens beeindruckt durch ihre große Zahl an Kirchen. Über Trakai und Kaunas geht es nach Nida auf der kurischen Nehrung. Hier befindet sich das Sommerhaus von Thomas Mann. Durch Kiefernwälder führt der Weg auf der Nehrung nach Klaipeda, dem wichtigen Seehafen, dann entlang der Ostseeküste nach Palanga und von dort über Kuldiga und Sabile zum Ziel der Reise, nach Riga. Die Hauptstadt Lettlands besitzt eine hervorragend restaurierte Altstadt. In Riga findet alle fünf Jahre das lettische Sängerfest statt. Das gemeinsame Singen vieler tausend Menschen gibt einen tiefen Eindruck von Lettland, dem „Land das singt“ und dadurch zu seiner nationalen Identität fand.

 

Überall spürbar in beiden Ländern ist die Aufbruchstimmung nach der 1991 wiedergewonnenen Unabhängigkeit. Aber die Vergangenheit ist durch die sowjetische Okkupation belastet. Vor allem in Lettland ist die Frage der Integration der vielen dort lebenden Russen nicht befriedigend gelöst.