Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Auf der Suche nach interessanten Wasserpflanzen auf Äckern (!) in Brandenburg

Uwe Raabe (Recklinghausen) hält am Dienstag, 12.03.2013, einen Vortrag über Ackerpflanzen in Brandenburg.

Am Dienstag, 12.03.2012, findet um 19.30 Uhr  ein Vortrag von Uwe Raabe, Recklinghausen, unter dem Titel „Auf der Suche nach interessanten Wasserpflanzen auf Äckern“ statt.

Für die sehr stark eiszeitlich geprägte Landschaft Brandenburgs sind Gewässer sehr charakteristisch. Neben den vielen Seen, zu den bekanntesten gehört der Große Stechlin, gibt es eine große Zahl kleinerer Gewässer, die in manchen Teilen Brandenburgs sogar eindrucksvoll das Landschaftsbild prägen. kl-neuenh_1.JPGAls Westfale erwartet man solche Gewässer nicht unbedingt auf traditionell als Acker genutzten Flächen, schon gar nicht in einer so großen Zahl. Noch mehr überrascht es, dass gerade die temporären Kleingewässer auf den Äckern, die in trockenen Jahren einer gewöhnlichen Nutzung unterliegen, floristisch ausgesprochen interessant sein können. kl-Neu1-BB-06-10_244_1.JPGSo findet man auf Äckern in Brandenburg nicht nur bundesweit seltene Arten der Zwergbinsen-Gesellschaften bzw. Teichböden wie den Quirl-Tännel, sondern auch sehr seltene Wasserpflanzen, vor allem verschiedene Armleuchteralgen. Eine Sensation ist der Wiederfund einer in Europa seit den 1870er Jahren nicht mehr nachgewiesenen, weltweit sehr seltenen Armleuchteralge, die für diesen Gewässertyp sehr charakteristisch ist.elatinealsi_1.JPG

 

Die Veranstaltung findet statt in der Station Natur und Umwelt, Jägerhofstr. 229 (Haltestelle der Linien 603 und 625 vom Hbf. sowie 630 von Ronsdorf). Gäste sind herzlich willkommen.