Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Vilnius, Riga, Tallinn, Sankt Petersburg - Eine Entdeckungsreise

Michael Schedel, 2. Februar 2016

Petersburg 

 

Die drei Hauptstädte der baltischen Staaten bieten eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und lassen den Besucher sehr intensiv ihre bewegte Geschichte erleben. Dazu gehören die hanseatisch geprägten und perfekt restaurierten Stadtzentren von Riga und Tallinn, die eigene kulturelle Tradition, wie sie besonders in den Sängerfesten zum Ausdruck kommt und der wirtschaftliche Aufschwung nach der Unabhängigkeit 1991 und der nachfolgendeen Orientierung nach Westen. Dazu gehören aber auch das schwierige Erbe der Sowjetzeit im Baltikum, sichtbar in den russischen Vorstädten und aufgearbeitet in den Okkupationsmuseen oder die Erinnerungsstätten an die jüdischen Ghettos und die Judenvernichtung im Dritten Reich.

Sankt Petersburg präsentiert dem Besucher die reichen Schätze und die aufwendig restaurierten Paläste aus der Zarenzeit, zum Beispiel den Winterpalast mit der Eremitage, das Newski-Kloster, den Petershof oder den großen Katharinenpalast.

Es gibt viel zu sehen auf dieser Entdeckungsreise durch die vier Städte und man ist beileibe nicht allein: Die riesigen Ostsee-Kreuzfahrtschiffe versorgen die Innenstädte mit tausenden Kurzzeittouristen und Sankt Petersburg scheint in jüngster Zeit von Chinesen überschwemmt zu werden.

Der Vortrag basiert auf zwei Reisen: Einer Fahrradtour von Vilnius nach Riga im Jahr 2008 und einer Bustour von Riga über Tallinn nach Sankt Petersburg im Jahr 2015.