Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Von den Metropolen Sankt Petersburg und Moskau nach Altrußland

Dr. Hans-Jürgen Henzler, 5. Januar 2009

Russland ist für viele von uns ein unbekanntes, fremdes und etwas unheimliches Land. Dazu tragen maßgeblich dessen Größe und Unübersehbarkeit sowie die Extreme einer Reihe uns bekannt gewordener Lebensbilder der Vergangenheit und Gegenwart bei. Obwohl wir vielleicht mit exzellenten russischen Kulturleistungen Berührung gehabt haben, verfügen viele nur über ein begrenztes Wissen der russischen Kultur und noch in viel stärkerem Maße des russischen Lebens.

Kaum einer, der mit Russland in Berührung gekommen ist, ist gleichgültig geblieben. Sei es, daß er abgestoßen oder in seinen Bann gezogen wurde.

Es kann daher sehr spannend sein durch Russland zu reisen. 

Im Vortrag wird über eine Reise von Petersburg über Nowgorod nach Moskau und von dort zu den altrussischen Kulturstädten Wladimir, Susdal, Kostroma, Jaroslawl  und Sergijew Possad berichtet.

Der Glanz Petersburgs und die geschichtsträchtige Größe Moskaus sind die zwei wichtigsten Säulen der Reise. Hier sind die Eremitage, das Bernsteinzimmer, der Kreml und der Roten Platz.

Im alten Russland zeigt sich die Anmut und Ursprünglichkeit des Landes, Birkenwälder, kleine Ortschaften mit bunten Holzhäusern, mächtige Klöster und zahllose Kirchen mit ihren märchenhaften Kuppeln.

Neben allgemeinen Informationen zur Geographie, Geschichte und Kultur werden viele Bilder aus dem europäischen Teil Russlands gezeigt.