Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln und Unkrautvernichtungsmitteln

Hierzu lautet unser Rat: verzichten Sie darauf. Der Einsatz von „chemischen“ Mitteln gegen Tiere und Pflanzen mag in der industriellen Landwirtschaft sinnvoll sein, um den Ertrag zu steigern. Bedenken Sie aber: sind Sie wirklich auf eine hohe Ernte aus Ihrem Garten angewiesen? Wenn die Äpfel teilweise Würmer haben, ist das zwar ärgerlich, aber es gibt ja auch noch Äpfel aus dem Supermarkt. Meist ist ein hoher Schädlingsbefall lediglich die Folge eines mangelnden Gleichgewichts in Ihrem Garten. Man stellt oft fest, dass z.B. eine Blattlausplage von einer Marienkäferinvasion gefolgt wird. Hat man aber vorher schon die „chemische“ Keule gezogen, bleibt den Marienkäfern nichts zum Fressen und sie werden Ihrem Garten fernbleiben, so dass sich das Problem evtl. noch mehr verstärkt. Also: Bleiben Sie Schädlingen gegenüber gelassen!

Bedenken Sie auch noch dieses: Gerade die veredelten, besonders hoch gezüchteten Blumen sind die ersten Opfer der Schädlinge! Wenn Sie sich auf unveredelte Pflanzen beschränken, werden sich die Probleme mit Schädlingen in Grenzen halten.