Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite
Navigation
 

Herbst-Rauhaareule (Asteroscopus sphinx)

Die Herbst-Rauhaareule (Asteroscopus sphinx) findet man im November insbesondere an nächtlich beleuchteten Hauswänden. Dort ruht der Falter auch über Tag und verlässt diesen Platz je nach Witterung über mehrere Tage nicht.

Wahrscheinlich gehört er nicht gerade zu den häufigen Nachtfaltern, dennoch scheint er weit verbreitet zu sein. Vielleicht ist er auf Grund seiner winterlichen Flugzeit "unterkartiert", d.h. die Entomologen sitzen zur Zeit eher zu Hause und schreiben Ihre Daten zusammen, als dass Sie sich mit einer Aussicht auf magere Beute nachts in die Kälte stellen. Die Nachweise stammen daher eben meist weniger aus Biotopen, als aus Innenstädten und vom Stadtrand, wo sie der aufmerksame Beobachter beim Abendspaziergang findet. Der Falter im Bild rechts stammt übrigens nicht aus Wuppertal, sondern aus Münster, wo er (zusammen mit einem Artgenossen und mehreren Frostspannern) an einer beleuchteten Werbetafel eines Supermarkts saß.

Der Artname "sphinx" ist in der Ruhehaltung der Raupe begründet, die mit nach oben gestrecktem Kopf ein wenig an die ägyptische "Sphinx" erinnert. Die Raupe schlüpft aus dem überwinternden Ei und frisst an diversen Laubbäumen.

Asteroscopus sphinx