Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite
Navigation
 

Großer Schillerfalter (Apatura iris)

Der Große Schillerfalter (Apatura iris) läutet den Sommer ein. In diesen Tagen schlüpfen die großen Falter aus ihren Puppen. Die Raupen haben dabei schon ein ganz schön langes Leben hinter sich. Nachdem sie im vergangenen Sommer aus den an Weiden abgelegten Eiern geschlüpft waren, haben sie nur eine kurze Zeit Nahrung aufgenommen, um dann in eine Starre zu verfallen. Meist sitzen die jungen Raupen in einer Astgabelung auf einem Polster aus Seide. Die grüne Farbe wechselt zu einem bräunlichen Farbton, wodurch sie sehr gut getarnt sind. In diesem Zustand überwintert die Raupe und erwacht erst im Frühling zu neuem Leben. Der Falter schlüft dann ab Ende Juni aus den ebenfalls sehr gut getarnten Puppen. Das besondere an dem Falter ist der bläuliche Schiller, der sich je nach Blickrichtung und Sonneneinstrahlung über die Flügel legt. Diese Farbe kommt durch Lichtbrechung an Mikrostrukturen auf den Schuppen der Flügel zu Stande. Leider kann man den Falter nur schlecht beobachten, da er sich meist in den Bäumen aufhält. An heißen Tagen jedoch kommt er auch gerne an feuchte Stellen auf dem Boden um Flüssigkeit und Salze aufzunehmen. Die großen Schmetterlinge haben zudem eine besondere Vorliebe für stinkenden Käse und Fäkalien, an denen sich sich gerne niederlassen um zu saugen. Das nutzt der erfahrende Schmetterlingskundler natürlich aus...

 

Großer Schillerfalter (Apatura iris)

Großer Schillerfalter (Apatura iris) Puppe