Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Ein Kräuterbuch als Zeitmaschine

Botanisch-kulturgeschichtlicher Lichtbildervortrag am Dienstag, 10.01.2017, 19.30 Uhr, Station Natur und Umwelt Wuppertal

CeterachAm Dienstag, 10.01.2017, findet um 19.30 Uhr in der Station Natur und Umwelt, Jägerhofstr. 229, ein botanisch-kulturgeschichtlicher Lichtbildervortrag statt. Der Botaniker und Wissenschaftsjournalist Dr. Günter Matzke-Hajek (Alfter) berichtet über das Thema: "Ein Kräuterbuch als Zeitmaschine" Faszinierende rheinische Pflanzennachweise aus dem 16. Jahrhundert Heimische Pflanzenarten wie Milzfarn und Flach-Bärlapp, Venuskamm und Bärwurz, Acker-Gelbstern und Herbstzeitlose stehen in allen gängigen Bestimmungsbüchern. Bisher ging man davon aus, dass ihre ersten schriftlichen Erwähnungen für das Rheinland überwiegend aus dem 18. Jahrhundert datieren. Die Auswertung älterer englischer Quellen führte zu dem überraschenden Ergebnis, dass lokalisierbare Funde dieser und rund 60 weiterer Gefäßpflanzenarten aus dem Rheinland schon Mitte des 16. Jahrhundert veröffentlicht wurden. Die Identifizierung der vor-linnéischen Namen und alter Ortsangaben erforderte jedoch Detektivarbeit. Anhand von Beispielen berichtet der Biologe Günter Matzke-Hajek nicht nur über die frühen Nachweise der heute teilweise extrem seltenen Arten, er beleuchtet auch das persönliche Umfeld eines bei uns weitgehend unbekannten Gelehrten und die Hintergründe seiner Aufenthalte im Rheinland.

Gäste sind herzlich willkommen!

 

SpeierlingCeterach