Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Venezuela - die Tepuis oder Tafelberge Teil I

Naturkundlich-landeskundlicher Lichtbildervortrag von Anja und Holger Hennern über die Tafelberge Venezuelas

Der Naturwissenschaftliche Verein lädt zu einem ungewöhnlichen Vortrag von Anja und Holger Hennern über die Tepuis Venezuelas ein.

Tepuis sind durch Erosion entstandene einzeln stehende bis über 3000 m hohe Tafelberge in Venezuela. Sie bestehen meist aus Sandstein, besitzen schroff abfallende Schluchten und Spalten und erheben sich bis 1000 m über dem tropischen Regenwald. Die meisten dieser Plateaus sind nur mit dem Hubschrauber zu erreichen. Die Oberfläche mancher Tepuis hat noch nie ein Mensch betreten. Durch die unüberwindlichen Steilwände und die klimatischen Unterschiede zum Regenwald ist auf der Oberfläche eine Isolation entstanden, die zu einer endemischen Flora und Fauna geführt hat. Die nährstoffarmen Böden der Tafelberge führten zu einer reichen Vielfalt an fleischfressenden Pflanzen.

Anja und Holger Hennern, die Experten für fleischfressende Pflanzen im Botanischen Garten Wuppertal, hatten die einmalige Gelegenheit, zu einem Forschungsaufenthalt auf den Tepuis eingeladen zu werden. In einem zweiteiligen Lichtbildervortrag zeigen sie bisher nie gesehene Aufnahmen einer unzugänglichen Natur.

Der erste Teil findet statt am Dienstag, 20.10., um 19.30 Uhr in der Bergischen Universität, Hörsaal 11 (Haltestelle Universität der Linien 615 und 645, Treppenaufgang rechts gegenüber dem Haupteingang.). Gäste sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.