Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Nacht- und Tagfalterbachtungen in der Grube 10 am 9.7 und 10.7.

Die Nacht vom 9. Juli auf den 10. Juli 2010 werden wir sicher nicht so schnell vergessen: Die extrem warme und schwüle Witterung bescherte uns einen für Wuppertaler Verhältnisse sensationellen Anflug: 110 Schmetterlingsarten besuchten unsere 4 "Leuchttürme". Das war aus schmetterlingskundlicher Sicht eine der besten Nächte seit vielen Jahren! Auch zwei Tagfalter (Grünader-Weißlinge) wurden offenbar von den hellen Lampen irritiert und setzten sich zu den zahlreichen nachtaktiven "Kollegen". Die Türme waren ab 1 Uhr nachts bedeckt mit Insekten: Alleine auf dem Bild rechts sind mehr als 250 Tiere auf dem kleinen Auschnitt eines Leuchtturms zu sehen. Teilweise war es fast unmöglich, sich zu nähern, weil man sofort in einer Wolke aus Schnaken, Kleinschmetterlingen, Fliegen, Mücken, Käfern, Wanzen, Zikaden und Nachtfaltern stand. Da hieß es vorher: Luftanhalten! 

Das Highlight des Abends: Ein Wellenspanner (Rheumaptera undulata).

Die Begehung der Grube 10 am folgenden Tag lieferte 11 Tagfalterarten, darunter auch 8 Kaisermäntel. Diese in Wuppertal seltene Tagfalterart hat sich offenbar inzwischen in dem Niederwald der Grube etabliert. Leider ist es uns dieses Mal nicht gelungen, Schillerfalter mit feuchtem Pferdemist anzulocken, was eine Woche zuvor noch wunderbar funktioniert hat.

 

Die Nacht der Nächte

Rheumaptera undulata