Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Modernes Verhalten, moderne Menschen - die Neandertaler hatten Gesellschaft!

Es wird über das Zusammenleben zwischen Neandertaler und Homo sapiens berichtet.

Der Naturwissenschaftliche Verein lädt zu einem Vortrag von Dr. Jürgen Thissen „Modernes Verhalten, moderne Menschen – die Neandertaler hatten Gesellschaft!“ ein.

Seit J.C. Fuhlrott – Namengeber für das vorübergehend geschlossene Fuhlrott-Museum und Gründer des Naturwissenschaftlichen Vereins – erstmals den Neandertaler beschrieben hat, beschäftigen uns immer wieder Fragen wie: Waren die Neandertaler unsere Vorfahren? Hat er mit dem modernen Menschen – dem „homo sapiens“ – gelebt und sich vermischt? Gibt es dafür Beweise? Dr. Jürgen Thissen, der Wiederentdecker des Neandertalers, beschäftigt sich mit diesen Fragen und versucht, sie an Hand von Grabungsergebnissen im Rheinland zu belegen. Wichtigstes Indiz sind Werkzeuge aus Feuerstein (Foto), die entweder dem Neandertaler oder dem Homo sapiens zugeordnet werden können.

Ein wichtiger Fundplatz ist eine Ziegeleigrube in Mönchengladbach-Rheindahlen. Hier wurden Hinterlassenschaften aus 500.000 Jahren Menschheitsgeschichte entdeckt. Die Forscher fanden Klingen und Kratzer, die ihrer Form nach in die jüngere Altsteinzeit gehören, tatsächlich aber 125.000 Jahre alt sind. Das bedeutet aber, dass der moderne Mensch nicht erst seit 40.000 Jahren in Mitteleuropa lebt, sondern bereits zur Eem-Warmzeit etwa vor 125.000 Jahren aus Nordafrika einwanderte.

Die Steingeräte, die bei dem ersten Neandertaler gefunden wurden, gehören zum Micoquien, der Kulturstufe, die dem modernen Menschen zugeordnet wird. Das lässt den Schluss zu, dass hier beide Menschenformen nebeneinander auftraten.

Dr. Jürgen Thissen stellt in seinem Vortrag die bisherigen Ergebnisse zusammen.

Der Vortrag findet statt am Montag, 24.11., um 19.30 Uhr in der Bergischen Universität, Hörsaal 3 (Haupteingang, Linie 615 und 645). Der Eintritt ist frei, Gäste sind herzlich willkommen.