Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Biologie der Falter

Wie die Weibchen die Männchen anlocken: Pheromone!
 


 

Wir haben ein solches Experiment schon mehrfach durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass die Tiere auch aus bis zu 2 km Entfernung zurückfinden. Natürlich muss man die Männchen in die Richtung aussetzen, in die der Wind die Pheromone der Weibchen trägt. Auch sollte der Wind nicht zu stark sein, damit die Männchen auch gegen den Wind anfliegen können. Als Beispiel: von 7 Männchen, die in 1450 m Entfernung von den Weibchen ausgesetzt wurden, haben 4 zurückgefunden. In einem anderen Versuch haben 2 von 14 ausgesetzten Männchen aus einer Entfernung von 1800 m zurückgefunden.

Box mit Männchen


Wenn Sie sich von der Pheromonwirkung überzeugen wollen, schauen Sie sich dieses Video an.


Augenflecke als Abschreckung

Dass Augenflecke in der Natur häufig eingesetzt werden, wenn harmlose Tiere einen Angreifer abschrecken wollen, ist eine bekannte Theorie. Die Wirkung der Augenflecke lässt sich durchaus auch belegen (siehe hierzu die Untersuchungen am Institut für Sinnesökologie an der Universität Düsseldorf, Prof. Lunau). Eine besondere Rolle spielen dabei die "Glanzlichter" (helle Halbmonde) am oberen Rand der Augenflecke, von denen vermutet wird, dass sie den Augenflecken eine besonders realistische optische Wirkung auf den Angreifer vermitteln.
 

Flügeldetail 1 Flügeldetail 2
 
Flügeldetail 4 Flügeldetail 3


Zurück zur Seite "Das Kleine Nachtpfauenauge"
Zurück zur Startseite der Entomologischen Sektion