Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Die Überwinterung und das Schlüpfen der Falter

Gar nicht so schwierig - die Überwinterung der Puppen 

Die Falter Schlüpfen


Schlupftermine


Manipulation der Schlupfzeit (Tageszeit)

Der Zeitpunkt, zu dem die Kleinen Nachtpfauenaugen schlüpfen, wird durch das Tageslicht beeinflusst. D.h. die Tiere schlüpfen meist am späten Vormittag bis in den frühen Nachmittag hinein (dies ist zudem vom "Mikroklima" am Standort der Puppe abhängig). Die Schlupfzeit lässt sich daher durch künstliche Beleuchtung beliebig verschieben. In dem unten dargestellten Experiment wurden die Tiere einem künstlichen Tagesrhythmus ausgesetzt, indem sie in einem abgedunkelten Aquarium von 14:30 Uhr an 13 Stunden Licht (Tageslicht-Leuchtstoffröhre) ausgesetzt waren. Anschließend folgten 11 Stunden Dunkelheit von 3:30 Uhr bis 14:30 Uhr. Die Tiere schlüpfen dann in den Abendstunden, also ab der zweiten Stunde nach dem künstlichen "Sonnenaufgang". Interessant ist, dass die Männchen (blaue Balken) vor den Weibchen (rote Balken) schlüpfen. Der Unterschied ist statistisch signifikant.

Manipulation Schlupfzeit


Zurück zur Seite "Das Kleine Nachtpfauenauge"
Zurück zur Startseite der Entomologischen Sektion